Rheinischer Kultursommer, Howard Greenberg Gallery, From Archive to History, Monschau, Horst-P. Horst Mainbocher, Corset Paris 1939, ©Horst Estate Conde Nast
©Horst-Estate_Conde-Nast

Howard Greenberg Gallery – From Archive to History

Monschau, 30. Juni – 22. September 2019

Zum ersten und absehbar einzigen Mal in Deutschland zu sehen ist die Ausstellung „From Archive to History“ mit rund 130 Arbeiten von 60 Fotografen, die in der Sammlung der Howard Greenberg Gallery enthalten sind.

Der Gesamtumfang der Sammlung umfasst unglaubliche 30.000 Abzüge der wichtigsten Vertreter des Kunstgenres Fotografie im 20. Jahrhundert. „From Archive to History“ vereint ganz unterschiedliche Themen, Sujets und Stile namhafter Lichtbildner.

Edward Steichen. Berenice Abbott. Horst P. Horst. Eugène Atget. Lisette Model. Walker Evans. Sarah Moon. Man Ray. Diese Namen lesen sich wie das „Who is who“ meisterhafter Fotografen. Ihre Stile, Themen, Spezialisierungen unterscheiden sich immens. Ihre progressive Arbeitsweise, die in ikonografischen Lichtbildern mündete, eint sie hingegen.

Sie und weitere Kollegen in einer Ausstellung zu zeigen, scheint auf den ersten Blick gewagt. Auf den zweiten erzählt gerade die Heterogenität von der immensen Entwicklung, die das Kunstgenre Fotografie im 20. Jahrhundert bewältigt hat. Die seit fast 40 Jahren in New York etablierte Howard Greenberg Gallery hat nach einem außergewöhnlichen Prinzip aus ihrem 30.000 Abzüge großen Archiv Motive ausgewählt, die für sich stehen, aber auch die neuere Geschichte der Fotografie reflektieren. Das surrealistische Literaturspiel „Exquisite Corpse“ inspirierte bei der Auswahl: Die Beteiligten – in dem Fall Kuratoren – gestalten ihren Part vom Ganzen, ohne die anderen Teile zu kennen. So geraten Fotografien in einen neuen Kontext, entfalten in Nachbarschaft zu eigentlich nicht verwandten Motiven einen völlig neuen Bedeutungsumfang.

Diese kontrast- und facettenreiche Zusammenstellung aus der Sammlung der Howard Greenberg Gallery unter dem Titel „From Archive to History“ war noch nie und wird auch absehbar nicht mehr in Deutschland zu sehen sein. Das KuK in Monschau zeigt die Fotografien mit einer thematischen Spannweite von Mode-Inszenierungen über Straßenaufnahmen, Porträts bis hin zu fotografischen Stillleben in Kooperation mit der Howard Greenberg Gallery (New York City) und diChroma (Madrid) exklusiv für elf Wochen.

Informationen


Datum der Veranstaltung
30. Juni – 22. September 2019


Uhrzeit | Beginn und Ende der Veranstaltung
Di. bis Fr. 14 bis 17 Uhr, Sa./So. 11 bis 17 Uhr
öffentliche Vernissage am So., 30. Juni 2019, 12 Uhr


Veranstaltungsort | Adresse
Kunst- und Kulturzentrum (KuK) der StädteRegion Aachen
Austraße 9
52156 Monschau


Veranstalter
KuK – Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen e. V.
Austraße 9
D-52156 Monschau


Weitere Informationen unter

Termine

Keine Veranstaltung gefunden

Kontakt

Rheinischer Kultursommer
c/o Metropolregion Rheinland e.V.

Ottoplatz 1 | 50679 Köln
www.metropolregion-rheinland.de

Koordination Rheinischer Kultursommer
Telefon: +49 (0) 221 989317-200
info@rheinischer-kultursommer.de

Der Rheinische Kultursommer ist ein Projekt des Metropolregion Rheinland e.V.

Wichtiger Hinweis: Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den jeweiligen Veranstaltern. Programmänderungen sind vorbehalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen