RHEINISCHE KULTURFRAGEN

Neues Talk-Format im Rahmen des Rheinischen Kultursommers 2020

„Die Kraft der Kultur auch in der Krise?“

Die Welt ist seit diesem Frühjahr sehr klein geworden. 2020 könnte als das Jahr ins kollektive Gedächtnis eingehen, in dem Kunst, Kultur und Kommunikation nur möglich war, wenn man auf einen Bildschirm mit unterschiedlich großen rechteckigen Kästchen starrte.

Unsere moderne Welt, mit all ihren Freiheiten und Möglichkeiten, hat sich durch die Corona-Krise drastisch verändert. Auch Kunst und Kultur sind in einer Zwangspause gewesen – und werden nun unter strengen Bedingungen wieder hochgefahren. Ist aber unser altes Leben, wie wir es vorher kannten, überhaupt wieder möglich? Wir erleben einen wirtschaftlichen Einbruch, wir erleben einen gesellschaftlichen Umbruch, Zehntausende stehen vor einer ungewissen Zukunft: Was kann die sogenannte systemrelevante Kunst – und im weitesten Sinne Kultur – überhaupt bewirken in solchen Zeiten? Angeblich wird in jeder Krise deutlich, ob und, wenn ja, wie Kultur eine Gesellschaft zusammenhalte.

Kunst wird also viel abverlangt. Mit ihren feinen Sensoren und antizipatorischem Denken erspüre sie und nehme vieles von dem vorweg, was sich der Allgemeinheit erst mit Verzögerung vermittele. Schafft es also die Kultur in Corona-Zeiten den Blick zu schärfen, neue Räume für Resilienz, Mut und Kraft zu öffnen, Aufbruch zu erzeugen? Und welche Rolle spielt die Digitalisierung künftig dabei? Die Frage nach einer viel beschworenen Kraft der Kultur gerade in Krisenzeiten muss diskutiert werden.

Kraft der Kultur auch in der Krise?

Hier setzt das neu geschaffene Diskussionsformat der Metropolregion Rheinland unter dem Titel „Rheinische Kulturfragen“ an. Es wird sich ab 2020, jeweils zum Auftakt des Rheinischen Kultursommers, mit gesellschaftlich relevanten Fragen der Gegenwart und der Bedeutung von Kultur in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft kritisch auseinandersetzen.

Seit 2014 bündelt der Rheinische Kultursommer weit über 400 verschiedene Projekte. Vom 21. Juni bis 23. September findet er den ganzen Sommer über in den Kulturstätten der Region, in Schlössern, Klöstern, Parks und Städten statt. Bekannte Künstler und ungewöhnliche Programme ziehen jährlich tausende Besucher ins Rheinland.

Mit dem neuen diskursiven Talk-Format zu relevanten Fragen der Kultur wird der Rheinische Kultursommer künftig aktuelle Themen und Trends diskutieren. Im Wettbewerb mit anderen Kulturregionen außerhalb der Metropolregion werden durch die „Rheinischen Kulturfragen“ neue relevante Impulse gesetzt.

Zum Auftakt der neuen Talkreihe freut sich die Metropolregion Rheinland als Initiator der Rheinischen Kulturfragen über die Kulturpartnerschaft mit WDR 3.

Am Sonntag, 5. Juli 2020 um 18.00 Uhr auf WDR 3 beschäftigt sich das neue Talkformat „Rheinischen Kulturfragen“ mit der Frage „Die Kraft der Kultur auch in der Krise?“, das wegen der Corona-Maßnahmen als digitales Podiumsformat ins Netz gestreamt und von WDR3 Kulturradio landesweit ausgestrahlt wird.

In der ersten Ausgabe der „Rheinischen Kulturfragen“ treffen hochkarätige Gäste – NRW Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Prof. Holger Noltze, Autor und Medientheoretiker und Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museums Ludwig und Kurator des deutschen Pavillon, – aufeinander. Im Gespräch mit WDR Moderator Dr. Michael Köhler gehen sie der Frage nach: „Die Kraft der Kunst auch in der Krise?“

Schränkt die Corona-Krise die Kunst ein oder fördert sie diese? Welche neuen Ausdrucksformen der Kunst können sich in und aus der Krise entwickeln? Was gerät jetzt ins Blickfeld der Kulturpolitik und wie kommt Kultur als ästhetische Erfahrung nicht unter die ökonomischen Räder?

Und Wieder Oktober - 18.04.2019 - Artheater, Köln - Foto: Konzertsucht - Sonja Möller
Saitenklänge: Und Wieder Okttober - © Konzertsucht - Sonja Möller
© cinopsis - Talflimmern Wuppertal
Rheinischer Kultursommer - OpenAirGalerie 2020 "Wurzeln und Flügel" - Waltraud Stening
OpenAirGalerie 2020 "Wurzeln und Flügel" - Waltraud Stening

Wir möchten Sie herzlich einladen, dem neuen Format zu begegnen.
Schalten Sie ein oder verfolgen Sie die Sendung hier auf unserer Internetseite!

Sendetermine:

RHEINISCHE KULTURFRAGEN „Die Kraft der Kultur auch in der Krise?“

Sonntag 5. Juli 2020 , 18.00 Uhr – Forum Kultur WDR 3

Und im Netz auf

Wichtiger Hinweis: Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den jeweiligen Veranstaltern. Programmänderungen sind vorbehalten. Bitte beachten Sie immer auch die aktuellen Hinweise auf den Internetseiten der Veranstalter!

Hier finden Sie unsere Corona-Informationen!

Kontakt

Rheinischer Kultursommer
c/o Metropolregion Rheinland e.V.

Ottoplatz 1 | 50679 Köln
www.metropolregion-rheinland.de

Koordination Rheinischer Kultursommer
Telefon: +49 (0) 221 989317-200
info@rheinischer-kultursommer.de

Eine Initiative der

Gefördert durch

gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Kulturpartner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen